Zerstörung für Anfänger 1

Zerstörung für Anfänger ist eine choreografische Untersuchung, die den Versuch unternimmt Abläufe von Zusammenbrüchen, Zerstörung und Vertreibung darzustellen. Als Hintergrund dienen die dazugehörigen sozialen, kulturellen und politischen Erfahrungen der syrischen Akteure, deren Heimatländer sich seit längerem in einer Phase des Umbruches mit ungewissem Ausgang befinden.
Mittels intellektuellem Diskurs, Verspieltheit, physischer Interaktion und Sarkasmus unternehmen die Darsteller den Versuch, dichte Schichten historischer und kultureller Anreicherung zu „annullieren“ und klischeetisierte Wahrnehmungsstrukturen als solche aufzudecken. Eine Dramaturgie der Dekonstruktion dient als Möglichkeit, dem Verstehen und Verständnis neuer Realitäten Raum zu schaffen.

Performance und Kreation: Mey Seifan, Martine-Nicole Rojina, Enik
Konzept, Choreografie und Projektleitung: Mey Seifan
Künstlerische Mitarbeit: Ziad Adwan
Ehrengast: Amer Matar
Licht: Rainer Ludwig
Uraufführung: 7. Dezember 2013, i-camp / neues theater München/ courage_loading

Die Vorstellungen von Zerstörung für Anfänger 1 finden mit freundlicher Unterstützung durch eine Debutförderung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München sowie durch i-camp/neues theater München im Rahmen der Reihe courage_loading statt.